chargemybike logo

e-bike Motor & Akku

Motor und Akku sind die Triebwerke deines e-bikes.
Mittlerweile gibt es eine breite Vielfalt an Motoren und Akkus. Hier erfährst Du alles über die verschiedenen Möglichkeiten und über die richtige Ladung und Wartung deines Akkus.

e-bike Motor

Die Motorposition mag auf den ersten Blick nur eine Herausforderung der Unterbringung zu sein. Doch die unterschiedlichen Positionen bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Motorposition

Interessanterweise ist die Position mit der geringsten Anzahl an Vorteilen gleichzeitig die am weitesten verbreitete Variante: Der Mittelmotor. Das hängt damit zusammen, dass sein perfekter Schwerpunkt der gewichtigste Vorteil ist. Vorderradmotoren sind kaum zu finden, bei sportlichen Rädern ist auch der Heckmotor öfter zu finden.

Vorderradmotor

günstig
normale Schaltung und Rücktritt möglich
schlechter Schwerpunkt beeinflusst Lenkverhalten
e-bike Mittelmotor

Mittelmotor

perfekter Schwerpunkt
höhere Belastung Kette und Ritzel
teurer

Heckmotor

Rekuperation möglich
geräuscharmes Fahrwerk
geringe Belastung Kette und Schaltkomponenten
maximale Übersetzungsbandbreite möglich
Schwerpunkt hinten

e-bike Akku

Moderne e-bikes nutzen Lithium-Ionen-Akkus. Das sind die gleichen Akkus, die du auch in deinem Smartphones nutzt, nur etwas größer. Die Größen liegen meist zwischen 400 und 625 Wh (Wattstunden). Mit einem stärkeren Akku erhöht sich die Reichweite, allerdings ist er auch teurer und bringt mehr Gewicht mit sich. Andere Akku-Technologien kommen aus Kosten-/Effizienz-Gründen bislang nicht für e-bikes in Frage, doch die Forschung entwickelt die Technologie ständig weiter.

Welcher Akku ist der Beste?

Solange du auf einen Akku eines Markenherstellers setzt, kannst du nichts verkehrt machen. Das gilt sowohl die Ladezyklen, als auch für das wichtige Thema Sicherheit. Denn unsachgemäße Akkus stellen immer auch eine Brandgefahr dar.
Namhafte Hersteller von ebike-Akkus sind: Bosch, Brose, Panasonic, Shimano, SR Suntour, Yamaha.

Akkuposition

Akkus sind groß, sperrig und schwer. Genau das war besonders zu Beginn das Problem, denn es führte zur zentralen Frage: Wo lässt sich der Akku am besten unterbringen? Zunächst wurde er im Gepäckträger oder aufgesetzt auf dem Unterrohr untergebracht. Mittlerweile wird er oft elegant im Unterrohr integriert. In unserer Übersicht findest du die Vor- und Nachteile der verschiedenen Positionen.

Gepäckträger

unauffällig
einfache Handhabung
Schutz im Gepäckträgerkäfig
Schwerpunkt hoch

Unterrohr

aufgesetzt oder integriert
Schwerpunkt tief
optische Rahmenintegration

Sitzrohr

Schwerpunkt tief
kurzer Kabelweg
längerer Radstand

Ladung & Wartung eines e-bike Akkus

Memory-Effekt

Einen Memory Effekt wie bei früherer Akku Technologie gibt es bei Lithium Ionen-Akkus nicht. Am schonendsten ist es, wenn du deinen Akku nicht komplett leerfährst, sondern immer noch mit etwas Restkapazität ans Ladegerät hängst.

Ladezyklen

Ein e-bike Akku kann im Durchschnitt 500- bis 1000-mal geladen und damit circa 5 bis 6 Jahre ohne weiteres genutzt werden. Die Ladekapazität sinkt im Laufe der Zeit, aber auch bei einem angenommenen Kapazitätsverlust von circa 4 % pro Jahr hat dein Akku nach 6 Jahren noch ungefähr 75 % Kapazität. Wenn es nicht mehr reicht für die Tour, dann ist es Zeit in einen neuen Akku zu investieren oder den alten Akku upcyclen zu lassen.
Mehr Infos unter Akkus & Zubehör

Selbstentladung

Es gibt eine geringe unkritische Selbstentladung. Wenn du länger nicht unterwegs bist, kannst du den Akku circa alle 8 Wochen ans Ladegerät hängen.

Ladegerät

Moderne Ladegeräte halten einen am Ladegerät angeschlossenen Akku im Sinne einer langen Lebenszeit schonend auf voller Ladung, trotzdem ist es besser ihn nach der Ladung vom Ladegerät zu nehmen. Am wohlsten fühlt er sich zwischen 20-80 % Ladung. Du musst ihn also nicht direkt wieder voll laden, wenn du nur ein paar Kilometer unterwegs warst und du weißt, dass du für die nächste Tour nicht die volle Ladung brauchst.

Temperatur

Lagerung und Ladung erfolgen optimal bei Raumtemperatur zwischen 10-20° Celsius.

Korrosion

Bei Korrosion der Kontakte kannst du ein bisschen Batteriepolfett auf die Kontakte auftragen, wir benutzen dieses hier:

Akku-Versicherung

Du kannst deinen Akku in einer Versicherung einschließen. Mehr dazu findest du bald auf unserer Seite.

Rückgabe & Recycling

Akkus sind für Spezialfirmen interessante Recyclingprodukte, um Rohstoffe in Form seltener Erden zurückzugewinnen. Du kannst deinen Akku bei einer öffentlichen Sammelstelle abgeben oder an deinen Händler zurückgeben. Wenn du dein Bike über einen unserer Online-Partner gekauft hast, kannst du ihn auch in einer Filiale abgeben oder zurücksenden.
- Rückgabe bei Fahrrad XXL- Rückgabe bei Lucky Bike 
- Rückgabe bei Rose Bikes
*Affiliatelinks/ Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich dabei keine Nachteile beim Kauf oder Preis.
chargemybike logo weiß
© chargemybike 
2021
 All rights reserved. Designed and developed by chargemybike.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram